Pflanzen

bienen auf DonnerblumePflanzen sind ein Teil des großen Lebenszyklus. Sie ernähren uns, sie ernähren die Tiere, die wir essen -sofern wir das tun- und wenn unser Körper zur Erde zurückgeht und in ihr transformiert wird, werden wir zur Nahrung der Pflanzen. Das ist der Kreislauf der Materie, des Stofflichen, faßbaren. Alle Stoffe werden verwendet, aufgenommen, neu zusammen gebaut, wieder abgegeben.
Dabei gibt es manches, was uns besonders gut tut, manche Stoffe, die besonders wichtig für Wachstum, Wohlbefinden und Gesundheit sind. Pflanzen mit solchen Stoffen sind Heilpflanzen und haben einen besonderen Stellenwert. Aber eigentlich sehe ich auch eine Kartoffel als Heilpflanze.

Dann gibt es noch den feinstofflichen Aspekt, das Wesenhafte, Beseelte in jedem lebendigen Organismus. Der Geist der Pflanze, mit dem die Schamanen heilen. Sie nehmen Kontakt mit dem Pflanzengeist auf und bitten IHN den Patienten zu heilen. Das Stoffliche an der Pflanze dient dann nur als Träger der Information.

Gut, ein Schamane bin ich nicht, aber wenn ich mit den Pflanzen arbeite, bitte ich sie dennoch auch auf dieser feinstofflichen Ebene mit allen zu arbeiten, die mit dem Räucherwerk zu tun haben und es genießen.
Auf die stofflichen Informationen und die Verwendung von helfenden Pflanzen gehe ich in den folgenden Seiten nicht weiter ein, dazu gibt es viele schöne Informationen im Internet an anderer Stelle.

Ein Dank an die Vielfallt und Schönheit der Natur, welch ein Genuß!